Qualitätssicherung und Unabhängigkeit

Ein Blick hinter die Kulissen

Hinter den AMBOSS-Inhalten steht ein Team aus über 60 ÄrztInnen und FachärztInnen. Ihr gemeinsamer Antrieb sind die Begeisterung für innovative Lehre und ein besseres Medizinverständnis.
Neben der redaktionellen Unabhängigkeit bilden für uns vor allem die Aktualität und Qualität der Inhalte eine wichtige Basis der webbasierten Wissensplattform AMBOSS.

Redaktionelle Unabhängigkeit

Alle Quellen werden von der ärztlichen AMBOSS-Redaktion kritisch geprüft. Empfehlungen aus Leitlinien werden in Bezug auf die Anwendungsmöglichkeiten in der klinischen Praxis betrachtet und ggf. mit wichtigen Hinweisen zur Umsetzung versehen. Werbung oder gar ein Sponsoring der Inhalte, bspw. durch die pharmazeutische Industrie, gibt es bei uns nicht. Redaktionelle Interessenkonflikte sind ausgeschlossen!

Aktualität

Die ÄrztInnen der AMBOSS-Redaktion sind festangestellte Mitarbeiter und arbeiten täglich an der Optimierung und Erweiterung der Inhalte. Diese tägliche redaktionelle Arbeit gewährleistet die unverzichtbare Aktualität der medizinischen Inhalte sowie das stetige Wachstum der Medizin- und Wissensplattform.

Zusätzlich wird die Ausarbeitung der Inhalte durch geprüftes Nutzerfeedback unterstützt.

Jede Nacht werden die überarbeiteten Inhalte in AMBOSS eingespielt. Aktualisierte Inhalte können somit in weniger als 24 Stunden online gestellt werden.

Qualität

Zur Sicherung der inhaltlichen Qualität unterliegen alle Texte und Illustrationen einem 8-Augen-Prinzip. Die Entstehung neuer medizinischer Inhalte und Kapitel erfolgt somit in einem komplexen mehrstufigen Prozess.
Die Konzeption erfolgt gemeinschaftlich in der ärztlichen Redaktion – immer unter Berücksichtigung einer didaktisch sinnvollen Einbettung und Vernetzung der Inhalte.

Entstehungsprozess der medizinischen Inhalte

Das 8-Augen-Prinzip der medizinischen Redaktion bei AMBOSS

  1. Verfassen des Inhaltes eines Kapitels durch einen hauptverantwortlichen Arzt / eine Ärztin
  2. Prüfung der erstellten Inhalte durch einen zweiten Mediziner, ggf. Anbringen von Änderungsvorschlägen
  3. Prüfung von Verständlichkeit und sprachlicher Qualität durch das interne Lektorat
  4. Bearbeitung und Umsetzung aller Änderungsvorschläge durch den hauptverantwortlichen Arzt / die hauptverantwortliche Ärztin
  5. Abschließende Kontrolle und Freigabe des Kapitels durch einen leitenden AMBOSS-Redakteur

Jeder Inhalt durchläuft vor seiner Veröffentlichung demnach mindestens 5 Redaktions- bzw. Kontrollstufen und wird von mindestens 4 Personen auf Richtigkeit und didaktische Integration geprüft.

Bei komplexen Themen können jederzeit weitere Instanzen hinzugezogen werden. So fertigen unsere Illustratoren zum besseren Verständnis eines Inhaltes Abbildungen an oder Fachärzte aus  unserem Netzwerk werden zur klinischen Beratung hinzugezogen.

Inhalte & Quellen

Wir legen großen Wert auf hochwertige Quellen. Die inhaltliche Erarbeitung erfolgt daher mittels Leitlinien, Standardwerken, Empfehlungen von Fachgesellschaften und Fachartikeln – sowie einer guten Prise klinischer Erfahrung.

Jedes Kapitel enthält am Seitenende einen Quellverweis, mit dem die Herkunft der jeweiligen Informationen nachvollzogen werden kann.

Illustrationen & Videos

Die medizinischen Illustrationen in AMBOSS werden von medizinischen Illustratoren in enger Abstimmung mit den ÄrztInnen der Redaktion erstellt.

Während Konzeption, Drehbuch, Aufnahme und Nachbearbeitung durchlaufen unsere von Medizinern erstellten Untersuchungsvideos einen feingliedrigen Abstimmungsprozess. Die in den Videos dargestellten Mediziner sind erfahrene Ärzte auf ihrem Fachgebiet, die Patienten i. d. R. Schauspieler.

Weiterentwicklungen & Innovationen

AMBOSS wird nicht nur inhaltlich sondern auch technisch kontinuierlich weiterentwickelt. Das Programmierer-Team arbeitet mit unseren Ärzten stets daran, neue Ideen und innovative Funktionen in das Programm einzubetten.

Um den Mediziner-Alltag zu verbessern, wird AMBOSS stetig um neue Elemente erweitert. Vom digitalen Mikroskopieren im ersten Semester über das Teilen eigener Ergänzungen zwischen Kollegen bis hin zum Vorbereiten mit dem Facharzt-Repetitorium.